foto zeigt eine seniorengerechte kueche als beispiel fuer barrierefreiheit
Küchenarbeit ohne krummen Rücken: Eine ergonomische Einrichtung des Zuhauses hat großen Anteil am seniorengerechten Wohnen. Foto: djd/TopaTeam/Nobilia

Die Zukunft im Blick

Barrierefreiheit – frühzeitig an eine barrierefreie Einrichtung und ergonomische Möblierung denken

(djd). Wie sieht der persönliche Wunschtraum vom Leben im Alter aus?

Möglichst selbstständig und weiterhin in der vertrauten Umgebung des Eigenheims oder der eigenen Wohnung leben, so dürften die meisten antworten.

Damit diese Vorstellung Realität werden kann, lohnt es sich, frühzeitig an morgen zu denken.

Gefährliche Stolperkanten entfernen, das Bad barrierefrei gestalten, die Küche ergonomisch umbauen: Mit solchen Maßnahmen muss man nicht bis zum Ruhestand warten. Unterstützung gibt es bei spezialisierten Möbeltischlern und Schreinereibetrieben vor Ort.

Noch mal ganz neu planen

Spätestens wenn die Kinder aus dem Haus sind und die Immobilie abbezahlt ist, eröffnen sich neue Freiheiten – sowohl räumlich als auch finanziell.

„Schon ab Anfang oder Mitte 50 zahlt es sich aus, an später zu denken. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um das Zuhause grundlegend zu modernisieren und dabei das Alter im Blick zu haben“, schildert Einrichtungsexperte Walter Greil von TopaTeam.

Dabei bezieht sich das Stichwort Barrierefreiheit keineswegs nur auf Durchgänge, Bodenbeläge und Treppen.

„Ein seniorengerechtes Wohnen zeichnet sich durch viele ergonomische Details aus“, so der Fachmann weiter. Körpergerechte Arbeitshöhen in der Küche, seniorengerechte Bäder, ergonomische Sitz- und Schlafmöbel sowie gut erreichbare Stauräume seien eine Alltagserleichterung in jedem Alter.

In einer unverbindlichen Beratung können Schreiner vor Ort die Einrichtung unter die Lupe nehmen und sinnvolle Optionen aufzeigen, an die man selbst vielleicht noch gar nicht denkt. Unter www.topateam.com etwa findet man Fachleute aus der eigenen Region.

Barrierefreiheit in Bad, Küche und Schlafzimmer

Die Handwerksbetriebe beherrschen den Werkstoff Holz in allen Facetten.

Sie können Serienmöbel passgenau umbauen oder Möbel nach Maß anfertigen – beispielsweise Waschtische im Bad, die exakt auf die eigene Körpergröße abgestimmt sind oder praktische Stauraumlösungen für Nischen und Schrägen.

foto eines altersgerecht ausgestatteten badezimmers als beispiel fuer barrierefreiheit
Das Bad optisch verschönern und gleichzeitig für eine altersgerechte Ausstattung sorgen: Beides lässt sich miteinander kombinieren.
Foto: djd/TopaTeam/Burgbad

Von der Planung bis zur Montage erledigt der Tischler dabei alles aus einer Hand, und in einer Qualität, die sowohl optisch als auch funktional dauerhaft überzeugt. Ergonomie und einfache Handhabung stehen dabei in der Küche im Vordergrund, im Wellnessbad kommt es auf eine Wohlfühlatmosphäre mit barrierefreier und sicherer Ausstattung an.

Zum Wohlfühlen in jedem Alter trägt schließlich auch ein erholsamer Schlaf bei. Gerade wenn der Rücken gelegentlich zwickt, sollte man auf eine hohe Qualität von Bett und Matratze Wert legen.

foto eines aelteren Ehepaares beim anpassen des schlafsystems - als beispiel fuer barrierefreiheit
Bequem ruhen: Individuell angepasste Schlafsysteme aus Matratze und passendem Lattenrost tragen nicht nur im Alter zu einer erholsamen Nachtruhe bei.
Foto: djd/TopaTeam/Relax

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Fachartikel über Barrierefreiheit interessante Anregungen bieten konnte, hier geht es

zu den weiteren Fachartikeln und Nachrichten